Tags

, , , , , , , , , , , , , , ,

Peter de Cupere schrieb neulich über einen Besuch beim Botanischen Garten Meise, Belgien, und ich wollte seine Geschichte mit euch teilen! Er hat nämlich die größte Blume der Welt geschnüffelt: die Amorphophallus, die typischerweise 7 Jahre braucht bevor sie blüht. Sie habe einen sehr starken, dennoch nicht unbedingt angenehmen Duft, so Peter 😉 Hier ein paar Hintergrund-Infos zu der faszinierenden Blume.

Amorphophallus (phallos, “Penis” auf Grund der kolbenartigen Blütenform), ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Aronstabgewächse (Araceae). Das weite Verbreitungsgebiet der etwa 200 Arten ist Indien, Afrika und Asien. Die Amorphophallus titanum besitzt die größte „Blume“ der Welt.

Bestäubung bei Amorphophallus-Arten: Wenn die Spatha, die im knospigen Zustand den Spadix schützend umschließt, sich öffnet, sind die weiblichen Blüten im bestäubungsfähigen Zustand und müssen am selben Tag bestäubt werden. Der offene Blütenstand verströmt einen Lockduft, der bei den unterschiedlichen Arten sehr verschieden ist. Bei den meisten Arten ist der Duft für den Menschen unangenehm nach Verwesung, Tod, Jauche und ähnlichem.

Wenige Arten verströmen einen für den Menschen angenehmen Geruch nach Karotten, Anis, Schokolade, Zitrone oder Obst. Diese Breite an Düften wurden chemisch analysiert. Wenn die Insekten ins Innere der Spatha gelangen, wandern sie hinunter zu den weiblichen Blüten und können Blütenstaub von anderen Blütenständen, der an ihnen haftet, dort deponieren. An diesem ersten Tag der Blütezeit eines Blütenstandes sind die männlichen Blüten noch geschlossen.

Die Insekten sollen also im Blütenstand verweilen, bis sich die männlichen Blüten öffnen um den Blütenstaub aufzunehmen und zu anderen Blütenständen zu transportieren. Damit die Insekten verweilen, gibt es einige Strategien. Beispielsweise stellen einige Amorphophallus-Arten Nahrung zur Verfügung. Nachdem an den Insekten Pollen haftet, können sie den Blütenstand verlassen.

Hier kann man eine Blütezeit im Zeitraffer sehen:

Ach, es gibt so wundervolle Naturerlebnisse! Haltet die Augen offen! Eure Franziska

Advertisements